Schneeglöckchen (Galanthus nivalis)

2014-02-22 15:12 von Michel vom Berch

schön aber giftig

Schneeglöckchen ©Michel vom Berch

Schneeglöckchen (Galanthus nivalis)

 
Ein giftiger Frühblüher.
 
Kaum ist der Winter auf dem Rückzug, erscheinen die Schneeglöckchen an geschützten Plätzen . Ihre zarten Blüten und das frische Grün ihrer Blätter erfreuen uns sogar wenn es hier und da noch Schnee und Frost gibt.
Doch pflücken sollten wir sie nicht.
In allen Pflanzenteilen steckt gefährliches Gift.
Giftig durch Alkaloide. 
In der Zwiebel befindet sich vorwiegend das Amaryllidaceen-Alkaloid, in anderen Pflanzenteilen Tazettin, Galanthamin und Lycorin.
tl_files/druidenwerk/Fotogalerie/Kraeuter/Schneegloeckchen Bluete.jpg
Wer kommt schon auf die Idee die kleinen Zwiebelchen zu essen  ?
Wenn doch, mehr als drei verursachen erhebliche Gesundheitsschäden.
Übelkeit, Durchfall und Erbrechen sind die Vergiftungserscheinungen nach dem Verzehr von Schneeglöckchen.
Halluzinogene Eigenschaften entspringen aus meiner Sicht dem Bereich der Fabel.
Dieses überaus hübsche Amaryllisgewächs  gehört in den Garten und nicht in den Magen.
In diesem Jahr blühen die Frühlingsboten schon jetzt an vielen Orten und verkünden das baldige Ende des Winters.
 
 

Zurück

Einen Kommentar schreiben